Florian M. Pletz

Florian M. Pletz (Foto: © 2016 Wolfgang Weßling)
Florian M. Pletz (Foto: © 2016 Wolfgang Weßling)


Florian M. Pletz

*1992 in Nordhorn
lebt und arbeitet in Bad Bentheim
Website: www.young-boulevard.de

 

 

„Unverhofft kommt oft“ heißt ein bekanntes Sprichwort. Und so ist es auch dem Schauspieler, Musiker und Theatermacher Florian M. Pletz aus Bad Bentheim zu Beginn seiner künstlerischen Karriere gegangen. Eigentlich hatte es ihn nicht auf die „Bretter, die die Welt bedeuten“, getrieben. Doch dann kam alles anders. Und das hängt mit seiner Mutter zusammen, die bei der Freilichtbühne Bad Bentheim engagiert ist. Dort wurde für das Stück „Die kleine Hexe“ ein Saxophonist gesucht. Spontan sagte sie „Mein Sohn kann Saxophon spielen“. Der Auftritt machte ihm Spaß, er hatte Blut geleckt, und seitdem hat ihn das Theaterspiel nicht mehr losgelassen. Nachdem er auch noch bei den Stücken „In 80 Tagen um die Welt“ und „Die wilden Hühner“ mitgespielt hatte, packte ihn schließlich der Ehrgeiz, eigene Projekte auf die Bühne zu bringen. Dazu gründete er gemeinsam mit Claus Becker das Ensemble „Young Boulevard“.

Seine Premiere feierte „Young Boulevard“ in Nordhorn mit dem äußerst schrägen Stück „Ein himmlischer Helfer“. Erzählt wird darin von der Begegnung zwischen dem aus der Bahn geworfenen Buchhalter Jean-Claude und dem schon im Titel erwähnten „himmlischen Helfer“, der sich als der berühmte Giacomo Casanova entpuppt. Die Kritik war damals des Lobes voll. So schrieb Rezensent Bernd Durstewitz: „Der Lohn ist ein Abend voll leichter, oft witziger Unterhaltung mit einigen bekömmlichen Überraschungen und dezenter Frivolität.“

Auch mit den weiteren Stücken „Siegertypen“, „Theater, Theater“, Peter Shaffers „Komödie im Dunkeln“, der schwarzen Komödie „Frohes Fest“, „39 Stufen“ (nach Motiven des gleichnamigen Hitchcock-Klassikers), „Shakespeares Werke leicht gekürzt“ und aktuell „Zwei wie Bonny und Clyde“ feierte „Young Boulevard“ Erfolge.

Anerkennung für die künstlerische Leistung gibt es aber nicht nur in der Region. Schon 2013 erhielt Florian M. Pletz im österreichischen Linz den Jugendtheaterpreis der Reiman Akademie „Papageno“ als bester Hauptdarsteller. Außerdem nahm er stellvertretend für die Theatergruppe den Anerkennungspreis „Goldener Vogel“ für die Produktion „Theater, Theater“ entgegen. Danica Pletz, Schwester des Preisträgers, war ebenfalls als beste Hauptdarstellerin nominiert.

(Text: Andreas Meistermann)