Angelika Metten

Angelika Metten (Foto: © 2016 Wolfgang Weßling)
Angelika Metten (Foto: © 2016 Wolfgang Weßling)

Angelika Metten
*1960 in Nordhorn
lebt und arbeitet in Nordhorn
Website: www.angelikametten.de

Malerei als offener Prozess, bei dem Überraschungen und neue Erfahrungen eine große Rolle spielen – so lässt sich das Schaffen der in Nordhorn lebenden und arbeitenden Künstlerin und Dozentin für Acryl- und Aquarellmalerei auf einen kurzen Nenner bringen. Geprägt von ihrer früheren Arbeit als Textilzeichnerin und Designerin entwickelt sie schon in jungen Jahren ein Gefühl für Farbe und Gestaltung. Erste künstlerische Erfahrungen macht sie mit der Malerei und Grafik. Dabei beschäftigt sie sich mit den unterschiedlichsten Techniken wie Aquarell, Pastell, Kohle, Radierung, Holzschnitt und schließlich der Öl- und Acrylmalerei.

Ab 1978 erweiterte Angelika Metten ihre künstlerischen Ausdrucksformen durch den Besuch zahlreicher Kunstseminare. Es folgten Einzel- und Gruppenausstellungen, unter anderem im Atelier Sägemühle und im Rahmen der Reihe Kunst in der Kanzlei in der Anwaltskanzlei Weßling Kambach Bitzer.  Seit 1997 lehrt sie als Dozentin in Nordhorn Acrylmalerei. 2001 eröffnete sie ihre eigene Galerie. Ihre Lehrtätigkeit als Dozentin für Aquarell- und Acrylmalerei führt sie parallel im eigenen Atelier weiter.

Obwohl Überraschungen und neue Erfahrungen in der Malerei von Angelika Metten eine große Rolle spielen, bedeutet es nicht, dass es an mangelndem Gestaltungswillen fehlt. In ihrem Werk spielen die Einflüsse der freien Natur, die sich verändernden Lichtverhältnisse der unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten eine große Rolle, ebenso wie Zufallsfunde, die sie an den unterschiedlichsten Orten macht. So kann es sein, dass sie an einer verwitterten Wand eines Gebäudes oder auch in einer Landschaft auf Strukturen und Formen stößt, die sie ansprechen. Auch Elemente wie das Wasser und die Erde können eine Rolle spielen. Umgesetzt werden diese Einflüsse und Motive in einer stilisiert-abstrahierenden Gestaltungsweise, die sich aber nicht als kühl und abweisend erweist wie viele andere Bilder aus der Richtung der abstrakten Kunst. Es ist eher im Gegenteil so, dass die Bilder von Angelika Metten Atmosphäre ausstrahlen, die allerdings auf jeden Betrachter anders wirkt, wie sie selbst bei vielen Gesprächen festgestellt hat.

(Text: Andreas Meistermann)